Markus Eichhorn wechselt zum SC Orschweier

Die Nachfolge von Trainer Florian Ey beim ambitionierten A-Ligisten SC Orschweier ist geklärt. Ab Juni 2020 wird Eichhorn die sportliche Leitung der ersten Herrenmannschaft übernehmen.

Mit der Verpflichtung des in der Ortenau sehr angesehenen und gut vernetzten Markus Eichhorn, gelingt dem SCO ein echter Coup. "Mit ihm konnten wir unseren absoluten Wunschkandidaten verpflichten. Wir hatten von Anfang an sehr fruchtbare Gespräche und freuen uns riesig auf die Zusammenarbeit", sagte SCO-Spielausschuss Torsten Schwende. Auch SCO-Vorstand Joachim Schwende äußerte sich mit großer Zuversicht: "Markus ist ein absoluter Fußballfachmann, mit dem wir die nächsten Entwicklungsschritte gehen werden. Es freut uns sehr, dass er sich trotz einer Vielzahl an Angeboten für uns entschieden hat."

Nachdem Eichhorn als Spielertrainer bei seinem Heimatverein SV Kippenheim zum ersten Mal die Rolle des Teamchefs bekleidete, arbeitete er erfolgreich in Prinzbach, Altdorf, Oberweier, beim Lahrer FV und dem FV Sulz. Im kommenden Sommer beendet er seine vierte erfolgreiche Saison beim Bezirksligisten FV Unterharmersbach und übernimmt daraufhin das Zepter beim SCO: "Die Verantwortlichen haben sich sehr früh mit großem Engagement um mich bemüht und mir einen klaren Plan aufgezeigt. Das hat mich überzeugt", sagte der in Reichenbach wohnende Mediengestalter, der als Aktiver für Kippenheim und Herbolzheim (Verbandsligaaufstieg) spielte.

SCO hat viel Potenzial

Der Sport Club ist für ihn kein Unbekannter. "Es ist eine Mannschaft, die sich in der Kreisliga A etabliert hat, immer vorne mitspielt und ihr Potenzial auch regelmäßig im Bezirkspokal unter Beweis stellt", betonte Eichhorn, der für schnelles Kurzpassspiel, offensiven und attraktiven Fußball steht, aber von seinen Spielern auch taktische Disziplin erwartet.